Rede in Öhringen am 12.12.2015

Am 9.12.2015 fand in Schwäbisch Hall die Veranstaltung der Partei die Linke statt.

Auf der Seite http://www.heike-haensel.de/2015/12/11/refugees-welcome-fluchtursachen-bekaempfen

findet sich der Bericht dazu. Der Landtagskandidat Kai Bock sagte:

“…vor allem muss Deutschland aufhören, noch mehr Waffen in die Region zu exportieren. Den Menschen muss vor Ort geholfen werden, denn erst wenn die Gründe beseitigt sind, aus denen die Menschen zu uns fliehen, werden weniger zu uns kommen. […]“

Das hat der von mir!:-) Das hab ich vor zwei Wochen auch schon gesagt. Vielleicht hat er uns ja heimlich besucht.

Heike Hänsel betonte, ich zitiere:

„Auch Europa und multinationale Konzerne treiben die Entwicklungsländer an den Rand des wirtschaftlichen Ruins, oder durch Betreiben einer Regime-Change-Politik in den Bürgerkrieg und somit auch in die Hände des IS. Durch eine andere Wirtschafts- und Außenpolitik ließen sich viele Fluchtursachen vermeiden.“

Zitatende

 

Das haben wir hier an dieser Stelle schon von Anfang an gesagt.

Dafür wurden wir allerdings als rechtsextrem verunglimpft.

Auch wir haben schon darauf hingewiesen, daß wir uns gegen die Flüchtlingspolitik und nicht gegen die Flüchtlinge an sich wenden.

Wir waren und sind in unseren Erkenntnissen der Vorhaben und Machenschaften kleiner Cliquen, die die Flüchtlinge als Werkzeuge benutzen und ausbeuten nur schon einen Schritt weiter.

Auch das wurde hier schon mehrfach thematisiert, nämlich, daß Konzerne und Hochfinanz die Menschen zum Zwecke des Lohndumpings und der Destabilisierung ganzer Regionen mißbrauchen.

Und wir verschließen auch nicht die Augen davor, daß religiöser Fanatismus und besondere Heilsversprechen an Gläubige, die beim Kampf für den Islam umkommen, eine große Gefahr darstellen.

Es ist geradezu lächerlich, daß Otto Normalbürger mit Überwachungsmaßen ohne Ende drangsaliert und unter Generalverdacht gestellt wird und im Rahmen der angeblichen Terrorabwehr wichtige Grundrechte ausgehebelt werden, aber es natürlich als böse Hetze gilt, wenn die Menschen Angst davor haben, daß im Rahmen einer Einwanderung von unkontrollierten und unregistrierten Massen Terrorkämpfer eingeschleust werden.

Wer das verneint, beleidigt die Intelligenz der Bevölkerung und die der Terroristen gleichermaßen.

Deshalb war es tatsächlich einmal kurz die Wahrheit, als de Maizière wegen der Terrorgefahr das Fußballpiel in Hannover absagte: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.deutschland-ein-satz-mit-grosser-wirkung-de-maizi-re-und-die-terrorgefahr.eb3592cb-589d-4434-bdb5-9f24105b585b.html

 

„Schuld ist ein einziger Satz. Es ist später Dienstagabend, als der Minister wegen der Absage des Fußballspiels in Hannover vor die Presse tritt. Zu den Hintergründen für die Absage will er partout nichts sagen. Ja, er verstehe all die Fragen – danach, woher der Hinweis komme, wie konkret er sei und wie groß die Bedrohung. Aber er bitte um Verständnis, dass er darauf nicht antworten werde, sagt de Maizière. Und schiebt nach: „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern. Ja, was denn? Daß mehr Terroristen im Land sind, als beobachtet werden können? Daß sie die Lage nicht mehr unter Kontrolle haben? Oder was?

 

Klar, diese Terroristen waren schon alle zuvor im Land, mit den Flüchtlingen hat dies rein gar nichts zu tun.

Viele Menschen auf der Erde sind in Not. Und gerade weil es diese Not und dieses Elend gibt, was wir zum Teil auch schon direkt hier in Deutschland haben, ist es lächerlich, eine Refugees welcome Kultur hier zu pflegen.

Warum?

Zunächst ist es auffällig, daß vor der Flüchtlingskrise Gelder in allen Bereichen drastisch gespart werden mußten. Bei den Familien, bei den Kindern, bei den Alten, bei den Schulen, bei der Bundeswehr usw. Da war immer kein Geld da und wir mußten sparen. Jetzt auf einmal können 10 Milliarden € locker gemacht werden. Allerdings betonte Schäuble, daß alles andere dann eben zurückstehen muß. Ich mach das übrigens auch so :-). Ich versorge immer erst die ganze Nachbarschaft und schaue, daß es denen gut geht, und dann irgendwann kommt meine Familie. Mir geht’s natürlich immer gut. Zuerst komm ich, dann die Nachbarn und dann irgendwann meine Familie. Hab ich zu viel für die Nachbarn ausgegeben, dann gibt’s halt nur trocken Brot und Wasser. Reicht ja aus. Mit den Geldern, die hier für wenige und wegen der „Menschenwürde“ auch weit oberhalb einer Grundversorgung mit Sachwerten liegt, könnte vor Ort die 50-100 fache Menge an Menschen versorgt werden, Tausende von Kinder vorm Hungertod gerettet werden. Wer davor die Augen verschließt und in naiver Gutmenschenmanier diejenigen beschimpft, die das aufzeigen, ist der wirkliche Menschenfeind.

 

Ein bißchen liegt dem wohl auch noch immer eine gewissen deutsche Herrenmenschenmentalität zugrunde.

Wir maßen uns an, unsere Standards und Sichtweisen für alle als verbindlich zu betrachten. Inzwischen sind wir so materialistisch orientiert, daß schon ein Handy zwingend für die Menschenwürde der Flüchtlinge erforderlich ist. Wobei natürlich angegeben wird, daß eine Verbindung zur Familie notwendige sei. Eine solche Verbindungsmöglichkeit setzt aber doch einiges an Strukturen in der Heimat voraus. Sind das Zustände, aus denen man Millionenfach flüchten muß?

 

Bei unseren Politikern bin ich mir nicht sicher, ob sie ebenso naiv und dumm durch Gehirnwäsche sind. Denn eigentlich sollten sie auch sehen, daß Menschen fahrlässig ihre Heimat verlassen, weil sie glauben, hier in ein Paradies zu kommen. Und sie lassen zu, daß Menschen deshalb eigentlich sichere Zufluchtstätten verlassen, ganze Familien Gelder zusammenklauben, um ins gelobte Land zu kommen. Doch wo bleibt das Geld? Und wer will uns erzählen, daß Menschen ihr Haus und Hof und alles verkaufen, um sich in Sicherheit zu bringen? Wenn das so schlimm wäre, würden sich doch vor Ort keine Käufer finden? Oder sind die dumm? Oder besonders gescheit, weil sie an der ganzen Flüchtlingskrise verdienen? Immerhin wurde in München ja mit Steuergelder ein Schlepperkongreß unterstützt. Ein Schelm, wer dabei auf den Gedanken käme, daß Politiker vielleicht auch mit an den Flüchtlingen verdienen.

 

Ein weiterer Punkt: Nun soll die Türkei es beflügelt durch große Geldzuwendungen richten. Aber was ist das?

Russlands Enthüllungen zum mutmaßlichen Öl-Handel zwischen der Türkei und dem „Islamischen Staat“ werden im Westen teilweise geleugnet. Doch war das immer so? RT-Moderatorin Anissa Naouai machte in ihrer Sendung „In the Now“ eine kleine Zeitreise und deckte auf: Vor sechs Monaten enthüllten zahlreiche westliche Medien und sogar der US-Vizepräsident Joe Biden selbst diese Verbindung. Biden erwähnte darüber hinaus direkte Finanzspritzen seitens der Türkei an den IS.

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/35911-plotzlich-vergessen-us-politik-und/

 

Um Themen für meine Rede zu bekommen, schau ich natürlich immer, was momentan so im Internet und in Nachbars Zeitung steht. Da fand ich in der HZ folgendes.

Ich zitiere:

„Im Kampf gegen die Wohnungsnot darf die Stadt Freiburg Hausbesitzer per Satzung zur Vermietung grundlos leerstehender Wohnungen zwingen. Das hat der Verwaltungsgerichtshof Baden- Württemberg in einem gestern veröffentlichten Urteil entschieden.“

Zitatende

 

Soweit sind wir nun schon, daß Häuser zwangsbeschlagnahmt werden. Vor ein paar Monaten hat man die Menschen, die auch nur Vermutungen in diese Richtung aussprachen, als Spinner hingestellt.

 

Außerdem fand ich noch einen interessanten Artikel in der HZ. Die HZ veranstaltet ein Seniorenforum zur Landtagswahl. Vier Kandidaten reden über: „Die Sorgen der Älteren: Wie reagiert die Politik?“ Das interessante daran war, daß die Politiker auch hier nur ausgewählte, vorher schriftlich formulierte Fragen zulassen. Sind sie etwa nicht in der Lage, spontane Fragen zu beantworten?

 

Das allerbeste kommt nun aber zum Schluß. Ich zitiere einen Text. Er ist etwas anspruchsvoll, ich versuch ihn ordentlich vorzulesen, damit es auch alle verstehen, was da geschrieben steht. Von wem das Zitat ist, verrate ich am Ende.

 

„Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „regieren“ zu lassen. Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen – wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.

Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, gleich dem der Juden und Griechen, aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und die nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen. Es scheint so – aber es ist nicht so; vielmehr hat man in langsamer, trügerischer, systematischer Vergewaltigung jeden einzelnen in ein geistiges Gefängnis gesteckt, und erst als er darin gefesselt lag, wurde er sich des Verhängnisses bewußt. Wenige nur erkannten das drohende Verderben, und der Lohn für ihr heroisches Mahnen war der Tod. Über das Schicksal dieser Menschen wird noch zu reden sein.

Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand – Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Kriegsmaschine, ehe es zu spät ist, ehe die letzten Städte ein Trümmerhaufen sind, gleich Köln, und ehe die letzte Jugend des Volkes irgendwo für die Hybris eines Untermenschen verblutet ist. Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

Zitatende

Weiß jemand, von wem dieses Zitat stammt? Es stammt von der weißen Rose. Eine Widerstandsbewegung gegen Hitler, mit Hans und Sophie Scholl. Die sind in Forchtenberg geboren.

Danke!

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Wenn man die Deutschland Geschichte nicht nur ab 1933 den Schüler beibringt, dann wüste das Volk auch ,das die ,von der Politiker so genante Aussiedler oder Deutsche-Russen ein großes Teil des Deutsches Volkes ist, das von den Deutschen Fürsten im 17-18 Jahundert an die Katarina verkauft wurden ist.Für jede Person haben die Fürsten bezahlt bekommen. Und heute zahlen wir an Erdogan. Diese Menschen, Deutsche aus Der ehemalige UDSSR gehöhren zu Deutschland wie der Himmel zu Erde Und niemand hat das Recht die Menschen mit alle anderen Gruppen die nach Deutschland kommen, zu vergleichen. Und die ganse Deutsche Politiker solten das mal verschtehen und den Status Aussiedler endern,- zb. Heimsidler oder Rückkehrer ,wie es,das erste mal bei der Ausstellung in Heilbronner Rathaus heist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s